Wenn Ihre Kunden Ihren Versand beschreiben, fallen dann Begriffe wie „überraschend“ und „erfreulich“? Wenn das nicht der Fall ist, ist Ihr Service in den meisten Fällen noch ausbaufähig. Im modernen Versandhandel reicht es nicht mehr aus, einfach nur mit dem Strom zu schwimmen. Es gilt, aufzufallen und aus der Masse herauszustechen. Beim Versand erzielen Sie das am ehesten, indem Sie Ihren Kunden eine besondere Unboxing-Erfahrung bieten. Sie möchten Eindruck machen hinterlassen und in Erinnerung bleiben.

Nur wenn Sie Zeit und Geld investieren, um die einzelnen Aspekte der Kundenerfahrung zu gestalten, können Sie sich als erinnerungswürdige und damit auch als zukunftsfähige Marke etablieren. Leider ist es aber immer noch viel zu häufig der Fall, dass Unternehmen den Versandprozess als zweitranging betrachten und ihm nicht genügend Aufmerksamkeit schenken. Wer alles richtig macht, ist klar im Vorteil und kann punkten. Bedruckte Verpackungen sorgen beim Kunden für ein echtes Auspackerlebnis. Dadurch verbindet dieser viele positive Emotionen mit einer Marke und Weiterempfehlungen sorgen vermutlich für den nächsten Umsatz.

Premium-Verpackungen sind eine tolle Option für Marken, sich zu profilieren und die Kundentreue wie auch Verkäufe zu fördern. Schnell verbreiten sich solche positiven Emotionen auch im Netz. Auf Social Media Kanälen wird mehr denn je gepostet. Vermutlich ist auch schon Ihre Verpackung dabei. Haben Sie bisher Verpackungsmaterialien schlichtweg danach ausgewählt, welche Produkte bei guter Qualität am kostensparendsten sind, könnte jetzt der Zeitpunkt gekommen sein, an dem Sie besser noch ein paar Schritte weitergehen.

Bleiben Sie sich als Marke treu

Die Erfahrung, die ein Kunde mit Ihrer Marke macht, sollte nicht schon dann enden, wenn der Kunde auf „Jetzt kaufen“ klickt.  Der engste Kontakt zum Kunden besteht, wenn er sein Paket in den Händen hält. Gerade deshalb sollten Sie sicherstellen, dass Sie sich beim Lieferprozess selbst treu bleiben und Ihren Kunden eine durchdachte Erfahrung liefern.

Einen ersten Eindruck von Ihnen bekommt der Kunde, wenn er Ihr Paket in den Händen hält. Daher sollten Sie die Chance nicht ungenutzt lassen, sich professionell zu präsentieren. Was sieht Ihr Kunde, wenn er das Paket betrachtet? Wie ist seine Bestellung im Inneren platziert, wenn er den Karton öffnet? Was findet er darüber hinaus im Karton? Vom Beginn der Lieferung bis zum Zeitpunkt, an dem der Karton oder die Versandtasche ausgepackt ist, gibt es viele Möglichkeiten für Ihre Marke, eine erinnerungswürdige Erfahrung zu liefern. Es ist dabei jedoch sehr wichtig, dass Sie konsistent bleiben und Ihre Markenidentität und –Wahrnehmung deutlich präsentieren. Sie möchten, dass der Kunde genau weiß, welche Farben und Formen und welchen Eindruck er mit Ihrem Unternehmen zu verbinden hat.

Brand-Building im Versandprozess

Brand-Building ist ein wichtiger Fakor im Versandprozess. Kunden sollen mit Ihrer Marke positive Erfahrungen gesammelt haben. Nichts ist mehr wert, als eine positive Kundenmeinung. Ihre Artikel sollten auf eine Weise verpackt werden, die Ihre Markenidentität unterstreicht und positiv beeinflusst. Die Lieferung und wie diese sich dem Kunden präsentiert, kann einen massiven Mehrwert bieten und sich nahtlos in die Einkaufserfahrung einfügen. Als Resultat entstehen herausragende Erfahrungen, die einen Kunden dazu inspirieren können, diese zu besonderen Gelegenheiten zu teilen oder über Social Media publik zu machen. Natürlich fallen hier aber nicht nur besonders gute Marken auf. Wer sich keine Mühe gibt und dem Kunden eine schlechte Versanderfahrung beschert, dem droht zu jedem Zeitpunkt die Gefahr einer negativen Bewertung sowie öffentlicher Äußerungen, die den Ruf mehr schaden können als man denkt.

Außenverpackung der Versandartikel

Der erste Blick fällt immer auf das Äußere einer Verpackung. Dabei handelt es sich in den meisten Fällen um eine einfache Box, also einen Karton. Doch auch hier gibt es wesentliche Unterschiede – Karton ist nicht gleich Karton. Sie sollten sich daher, bevor Sie sich für ein Produkt entscheiden, stets die Frage stellen, ob die Verpackung auch zu Ihrem Unternehmen passt. Heutzutage ist es nicht mehr ungewöhnlich Verpackungsmaterial mit seiner Corporate Identity zu versehen. Mit einfachen Mittel durch Aufdruck oder Stempel des eigenen Logos haben Sie die Möglichkeit sich von der Masse abzuheben. Vielfach haben Sie die Option durch Aufdruck oder Stempel das eigene Logo oder sogar ausgefallenere Designs auf den Karton zu bringen, sodass Sie sich schon hier von der Masse abheben können. Auffallen ist jedoch nicht für jede Branche gefragt. Verstehen Sie sich auf den Versand von Artikeln, die Diskretion verlangen, werden Ihre Kunden eine zurückhaltende und unauffällige Verpackung sehr zu schätzen wissen.

Lassen sich Ihre Produkte nur schwer in Kategorien einschätzen, hilft eine ausführliche Zielgruppenanalyse. Können Sie sich vorstellen, dass individuell bedruckte Verpackungen Ihren Kunden eine positivere Kauferfahrung bieten? Dann fangen Sie an Ihr Verpackungsmaterial zu gestalten. Viele Unternehmen machen hier bereits vor, wie vielfältig solche Lösungen aussehen können und verschönern Ihre Kartons nicht nur mit Logos, sondern vielschichtigen Aufdrucken.

Auch wenn ihr vorerst mit Investitionen für das neu gestaltete Verpackungsmaterial zu rechnen ist, Der Preis ist natürlich immer ein wichtiger Faktor, gerade für junge Unternehmen. Wer hinsichtlich seiner Verpackungen vom Standard abweichen möchte, der muss diese auch bezahlen. Sie sollten hier aber langfristig denken, da Ihnen die verbesserte Kundenmeinung höhere Verkaufszahlen bescheren werden. Spielt das Budget eine Rolle, sollten Sie von vornherein darüber nachdenken, welche Elemente des Versandprozesses Ihnen den größten Effekt liefern. Es ist nicht nötig, jedes einzelne Verpackungsmittel zu veredeln. Indem Sie nur bedruckte Kartons oder nur bedrucktes Paketband einsetzen, erzielen Sie bereits gute Ergebnisse ohne zu hohe Kosten zu erzeugen. Auch Sticker oder Stempel sind hier kostengünstige Optionen, mit denen Sie die Individualisierung selbst in die Hand nehmen können.

Innenverpackung der Versandartikel

Für ein vollständiges Unboxing-Erlebnis sollten Sie sich nicht nur bei der Außenverpackung Mühe geben, sondern auch das Innere der Kartons ansprechend gestalten. Hier bestehen viele Möglichkeiten, Ihre Markenpräsenz und Ihren Wert zu betonen. Während viele Unternehmen hier auf Polster und Füllmaterialien wie Verpackungschips, Schrenzpapier, Schaumstoff, Luftpolsterfolie oder Luftkissen setzen, können Sie sich schon allein dadurch abheben, dass Sie Materialien einsetzen, die besser zum Ethos Ihrer Marke passen.

Umweltfreundlich und ökologisch zu sein, ist für immer mehr Konsumenten ein wichtiger Faktor. Unternehmen, die hier punkten möchten, greifen daher auf biologisch abbaubare und recycelte Verpackungen zurück und zeigen, dass es ihnen wichtig ist, Abfall zu minimieren. Das sorgt für zufriedene Käufer, denn eine Investition in Ihrer Marke reiht sich in einen nachhaltigen und ethischen Lebensstil ein. Solche Versandentscheidungen sind auch großartige Gesprächsstarter und können von Ihrem Service- und Marketing-Team aufgegriffen werden.

Gehören bestimmte Farben zu Ihrer Markenidentität? In dem Fall können Sie beispielsweise Seidenpapier in passenden Farbtönen einsetzen. Dabei handelt es sich um eine sehr elegante Lösung, die beim Auspacken für strahlende Kundenaugen sorgt. Wer hier noch einen draufsetzen möchte, kann das Seidenpapier selbst anfertigen und mit dem eigenen Logo als Wasserzeichen versehen lassen. Es sind solche Details, die aus Verpackungen echten Luxus machen.

Zugaben in Ihren Verpackungen

Sobald die Verpackung geöffnet wurde, kann der Kunde sehen, ob er nur seine Bestellung vorfindet, oder Ihre Marke ihm eine kleine Zugabe ins Paket gelegt hat. Dieser Schritt des Versands wird häufig übersehen, kann jedoch über die Qualität der Auspack-Erfahrung Ihrer Kunden entscheiden. Im Folgenden haben wir einige Ideen für Verpackungs-Zugaben für Sie zusammengetragen.

Persönliche Zugaben

  • Eine handgeschriebene Karte ist immer eine nette Überraschung und sorgt dafür, dass Ihre Kunden sich wertgeschätzt und vor allem wahrgenommen fühlen. Das kann so wenig wie ein „Dankeschön“ sein, hat nach oben jedoch keine Grenzen. Ihre Kunden werden mit einer solchen Zugabe nicht mehr das Gefühl sein, für Sie nur als Verkauf wahrgenommen zu werden.
  • Anstelle einer handschriftlichen Notiz kann auch eine gedruckte Nachricht ihren Zweck erfüllen. Nutzen Sie diese Möglichkeit, um Ihrem Kunden zu danken oder diesen persönlich als Kunden willkommen zu heißen.
  • Treten Sie nahbar auf. Um nicht nur als Marke, sondern als Team wahrgenommen zu werden, können Sie auf Hinweise wie „Verpackt von ________“ zurückgreifen und hier die jeweiligen Mitarbeiter unterschreiben lassen. Das unterstreicht noch einmal, dass Ihr Geschäft von echten Menschen geführt wird und hier Handarbeit geleistet wird.

Karten

  • Integrieren Sie einen Call to Action und rufen Sie den Kunden auf, an einem Gewinnspiel teilzunehmen oder Ihnen auf Social Media zu folgen.
  • Fordern Sie Ihre Kunden dazu auf, seine Erfahrung mit einem Foto zu teilen und geben Sie ihm zum Veröffentlichen einen auf Ihre Marke abgestimmten Hashtag an die Hand.
  • Teilen Sie die Gründungsgeschichte oder die besonderen Werte Ihrer Marke.
  • Bieten Sie direkt Ihren Support an und stehen Sie dem Kunden schon jetzt mit Rat und Tat zur Seite.
  • Rabattcodes oder andere Promo-Hinweise können weitere Verkäufe erhöhen und aus einem Kunden einen Stammkunden machen.

Geschenke

  • Überraschen Sie Ihren Kunden mit einem unerwarteten Gratis-Artikel. Das können einfache Geschenke wie Sticker oder Werbeartikel sein oder günstige Produkte, die Sie aus Ihrem Lager entfernen möchten. Wichtig ist nur, dass sich das Geschenk angenehm in die Bestellung einfügt und zu Ihrer Marke passt.
  • Bietet sich Ihr Produkt für Probiergrößen an? In dem Fall sind kleinere Produktvarianten eine großartige Möglichkeit, um Ihre Kunden von der Qualität eines Artikels zu überzeugen. Wichtig ist aber auch hier, dass das Geschenk nicht willkürlich oder rein werbend wirkt. Geben Sie dem Kunden das Gefühl, dass Sie ihm mit dem Geschenk wirklich danken möchten.

Belege

  • Machen Sie sich Gedanken darüber, wie Rechnungen und Belege im Inneren des Kartons präsentiert werden. Eine Rechnung, die ganz oben im Karton liegt, kann das Unboxing schnell unangenehm werden lassen und so gar nicht zu Ihrer Marke passen. Gute Positionen für die Belege sind entweder die Seiten oder der Boden des Kartons. Achten Sie auch darauf, wie die Rechnung gefaltet wurde, welche Seite außen ist oder ob die Rechnung in einem weiteren Umschlag verpasst worden ist. Sie können mit einer einfachen Handlung wie dem Platzieren einer Rechnung ganz unterschiedliche Effekte erzielen und auf den Kunden modern und cool oder stattdessen seriös und elegant wirken. Testen Sie das Ganze einmal aus und lassen Sie sich von den Effekten überzeugen.

Einfach ist gut

Auch wenn wir Ihnen nun viele Möglichkeiten genannt haben, Zugaben in Ihrem Versandkarton zu ergänzen, möchten wir hier noch einmal auf den Wert von Einfachheit eingehen. Sie sollten unbedingt vermeiden, dass sich der Kunde beim Öffnen seines Pakets vor lauter Geschenke oder Zugaben erschlagen fühlt. Auch wenn diese einen großartigen Effekt haben können, sollten sie von Ihnen sparsam und vor allem durchdacht eingesetzt werden. Lassen Sie keine Unordnung entstehen. Den bestmöglichen Effekt erzielen Sie, wenn Sie Ihre Markenbotschaft so einfach wie möglich zum Ausdruck bringen.

Ein einzigartiger Versandprozess mit individuellen und effektiven Verpackungen lässt sich wunderbar outsourcen um Kosten und Personal möglichst gering zu halten. In vielen Fällen ist Fulfillment da eine angenehme Lösung, um auf die Vorteile von besonderen Versandkartons zuzugreifen. Als Fulfillment-Anbieter unterstützen wir Sie gern dabei, eine besondere und ansprechende Versandmethode zu finden und Ihre Kunden mit besonderen Päckchen und einem tollen Service zu überzeugen. Kontaktieren Sie uns gern und gemeinsam finden wir eine Lösung für Ihre Fulfillment-Wünsche.