Mit diesen Tipps optimieren Sie Ihren Shipping-Prozess

Shipping ist im Onlinehandel ein wichtiger Faktor. Wie effektiv dieser Prozess gehandhabt wird, entscheidet über Erfolg und Misserfolg und trennt sprichwörtlich die Spreu vom Weizen. Für User sind die Versandkosten längst kaufentscheidend geworden und wenn ein Unternehmen sie beim Checkout mit hohen Kosten konfrontiert, wird oft abgebrochen und zum Konkurrenten gewechselt. Damit Sie Ihre Versandkosten reduzieren können, geht es nicht darum, Materialkosten zu sparen oder sogar die Löhne Ihrer Mitarbeiter zu senken. Solche Veränderungen können schnell auf Kosten der Versandqualität gehen. Stattdessen sollten Sie sich bemühen, Strategien zu implementieren, die Ihnen dabei helfen, einen kundenfreundlichen Versand zu etablieren.

Werfen Sie einen Blick auf den IST-Zustand

Um Möglichkeiten zu identifizieren, mit denen Sie Ihren Versandprozess optimieren können, ist es wichtig, Ihren aktuellen Status zu überprüfen. Das beinhaltet sowohl die Materialien, die Sie derzeit im Einsatz haben, als auch die genutzten Prozesse. Sie können sich dafür einige sinnvolle Fragen stellen, um strategisch zu evaluieren, wo sich Optimierungsmaßnahmen besonders lohnen.

Welche Rückmeldungen erhalten Sie von Ihrem Service-Team bezüglich Verpackungsschäden oder Produktschäden, nachdem die Sendung beim Kunden eingetroffen ist?

Was kostet Sie die Arbeitszeit? Welcher Mehraufwand entsteht für Artikel in Übergröße, besondere Artikel oder ausgefallene Verpackungsmaterialien?

Welchen Einfluss haben einzelne Versandfaktoren auf die Gesamtkosten? Berücksichtigen Sie dabei das Gewicht, die Größe, die Menge, Spezialanforderungen und die für Sie entstehenden Versandkosten.

Sinnvolle Optimierungsmethoden

Wenn Sie auf der Suche nach Methoden sind, um Ihre Prozesse zu optimieren, sollten Sie entweder danach streben Kosten zu senken oder alternativ den Zeitaufwand reduzieren. In vielen Fällen können Sie darauf Einfluss nehmen, indem Sie die Versandmethode ändern, Ihre Artikel anders lagern oder den Ablauf ändern. Gerade der Verpackungsprozess wird von vielen Händlern in den logistischen Abläufen vernachlässigt. Dabei spielt dieser Vorgang eine wichtige Rolle für den Versand. Wenn sie hier die nötige Aufmerksamkeit an den Tag legen, können Sie sowohl Zeit als auch Geld sparen.

Mit der Durchführung von Optimierungsmethoden können Sie Ihre Wettbewerbsfähigkeit steigern. Die Versandgeschwindigkeit ist heute mehr denn je entscheidend für den Erfolg oder Misserfolg eines Unternehmens.

1: Erst verstehen, dann optimieren

Jeder hat eine eigene Meinung dazu, in welcher Reihenfolge die unterschiedlichen Versandstationen aufgebaut sein sollten, aber am besten verstehen es immer noch die Personen, die aktiv am Versand gearbeitet haben. Sie sollten hier keine Diskussion über Effizienz starten, wenn Sie keinen Einblick in die tatsächliche Arbeit haben. Beginnen Sie damit, sich ein Bild von den Abläufen zu verschaffen. Schauen Sie sich an, wo Ihre Produkte lagern und welche Laufwege tagtäglich anfallen. Nachdem Sie Ihre eigenen Abläufe evaluiert haben, können Sie mit Optimierungsmaßnahmen beginnen. Sie werden dann bereits über ein viel besseres Verständnis von der Thematik verfügen und Ihre Ergebnisse können sich sehen lassen.

2: Identifizieren Sie Fehlerquellen

Es gibt keinen Ersatz für genaue Analysen und Auswertungen. Geht es darum, Optimierungsmaßnahmen vorzuschlagen, sollten Sie immer Ihre Augen offen halten, um zu erkennen, an welchen Stellen Staus im Materialfluss entstehen oder welche Fehler Sie regelmäßig Zeit kosten.

Achten Sie auf folg