Last Minute Boost: 5 Tipps für Black Friday & Cyber Monday

Der Black Friday und Cyber Monday (kurz BFCM) sorgen jedes Jahr für Rekordumsätze. Mit der wachsenden Beliebtheit von Onlinekäufen steigen auch die Umsätze an diesen beiden Tagen rasant. Im Jahr 2020 betrug der Umsatz allein in Deutschland während BFCM 2,4 Milliarden Euro. Für 2021 wird er sogar auf 3 Milliarden Euro geschätzt.

Sie sind noch nicht auf die umsatzstarken Tage vorbereitet oder können noch Tipps gebrauchen, damit BFCM ein Verkaufserfolg wird? Wir geben Ihnen Last-Minute-Tipps für einen Umsatz-Boom!

1. Geschenkgutscheine als Plan B

Ihr Warenbestand ist schon recht knapp? Das ist in Anbetracht von Corona momentan keine Seltenheit. Aber selbst wenn die Nachfrage nicht gedeckt werden kann, gibt es eine Lösung: Geschenkgutscheine!

Durch die Gutscheine können auch Umsätze generiert werden, wenn aktuell keine Produkte mehr verfügbar sind. Auf diese Weise gehen weniger Käufer durch ausverkaufte Ware verloren. Außerdem haben Sie wieder Zeit, die Lagerbestände aufzufüllen.

2. Mega-Deals als Lockvogel

Mit einem besonderen Lockvogel-Angebot bieten Sie Ihren Kunden die Chance auf ein Produkt zu einem einmaligen Preis. Auf dem Weg zur Kasse schaffen Sie dann die Möglichkeit, weitere Produkte in den Warenkorb zu legen. Auf diese Weise können Sie zusätzliche Verkäufe generieren, die ohne den Mega-Deal nicht zustande gekommen wären.

Im Marketing sollte der Fokus ebenfalls auf dem Lockvogel-Angebot liegen. Statt alle Rabatte als Mega-Deal zu bewerben, sollten 1-2 Angebote hervorgehoben werden – die weiteren Angebote sollten die Kunden im Shop sehen.

3. Produktpakete für besonderes Interesse

Eine weitere Möglichkeit ist die Zusammenstellung von besonderen Paketen. Bieten Sie täglich verschiedene und zeitlich begrenzte Pakete an. Auch spielerische Angebote wie ein „Glücksrad“ könnten hier sinnvoll sein.

Durch ständig wechselnde Angebote und besondere Aktionen halten Sie das Interesse Ihrer Kunden aufrecht und ziehen sie auf Ihren Shop.

4. Live-Chats als Kontaktmöglichkeit

Geben Sie den Kunden für diesen Zeitraum die Möglichkeit, direkt mit einem Mitarbeiter zu chatten. Gerade zu BFCM-Zeiten springen Kunden von Shop zu Shop, um möglichst viele Schnäppchen zu machen und keines zu verpassen. Verlieren Sie also keine Kunden durch lange Antwortzeiten – denn die Zeit ist ja begrenzt!

Für die Umsetzung sind viele direkt nutzbare Tools vorhanden, mit Sicherheit auch für Ihre Shop-Lösung. Der Erfolg von Live-Chats wurde übrigens bereits wissenschaftlich bewiesen: Personen, die mit Online-Händlern live chatten können, konvertieren 3-mal häufiger und der Warenkorbwert ist 10–15 % höher!

5. Gratisgeschenke bei jedem Kauf

Das Motto bei dieser Maßnahme ist klar: Wer freut sich denn nicht über Geschenke?

Die Zugabe von Geschenken sollte präsent auf der Website dargestellt werden – und nicht übersehen werden! Machen Sie Ihren Kunden exklusive, sonst nicht erhältliche Geschenke ab einem bestimmten Warenwert.

Geschenke können aber nicht nur Kunden in Ihren Shop locken, sondern sie auch noch zu zusätzlichen Käufen animieren. Auch dafür gibt es eine effektive Methode: Integrieren Sie eine Staffelung.

Passen Sie die Geschenke an den jeweiligen Wert des Warenkorbs an und machen Sie „bessere“ Geschenke mit steigendem Warenkorbwert. Auf diese Weise werden Kunden evtl. noch weitere Produkte kaufen, um das wertvollere Geschenk zu erhalten.

Wollen Sie keine Geschenke machen, aber dennoch Anreize schaffen? Dann „schenken“ Sie Ihren Kunden alternativ die Versandkosten – entweder ab einem Mindestbestellwert oder auch unabhängig davon.

Fazit

Auch Last-Minute-Anpassungen können einen großen Effekt erzielen und die Umsätze erheblich steigern. Kreativität kann an zu BFCM-Zeiten den Unterschied machen – und zu einem Umsatz-Boom führen.

Mit unseren 5 einfach umzusetzenden Tipps werden Sie einigen Shops einen Schritt voraus sein. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!