Das sollten Sie über Fulfillment-Service wissen

Ob Sie bisher nur darüber nachgedacht haben, ein E-Commerce Unternehmen zu gründen oder bereits eine ganze Weile eigene Produkte verkaufen,irgendwann kommt die Frage nach Logistik-Lösungen und Fulfillment-Anbietern auf. Immerhin ist der Verkauf von Produkten nur die halbe Miete. Am Ende geht es darum, den Auftrag auszuführen  und dafür zu sorgen, dass der Kunde sein Produkt auch in den Händen hält. Folgende drei Möglichkeiten bieten sich an:

1: Sie bearbeiten die Aufträge selbst, entweder allein oder im Team.

2: Sie verkaufen die Produkte via Dropship-Verfahren direkt vom Hersteller an den Kunden.

3: Sie arbeiten mit einem Logistik-Anbieter, der sich um Ihr Lager sowie das nötige Fulfillment kümmert.

Natürlich hat die eigene Umsetzung einige Vorteile, indem Sie flexibel und kostengünstig arbeiten. Daher wählen auch viele Unternehmen diese kostensparende Alternative. Selbst Anbieter von anspruchsvollen und unüblichen Produkten kümmern sich häufig um die eigenen Logistik-Belange.

Kommt es aber zu unerwartet schnellem Wachstum Ihres Unternehmens und Investitionen fallen etwas weniger schwer, ist die Zusammenarbeit mit einem Logistik-Anbieter empfehlenswert. Verschiedene Fulfillment-Dienstleister bieten nicht nur die Lagerung, sondern auch das Auftrags-Fulfillment an und werden damit zur massiven Unterstützung für viele Onlinehändler.

Wenn Sie sich bisher noch vor einer solchen Kooperation gescheut haben, möchten wir Ihnen diese Angst heute etwas nehmen und Ihnen alles darüber berichten, was Sie über Fulfillment-Service wissen möchten. So fällt es Ihnen leichter eine Entscheidung treffen.

Die Vorteile von Fulfillment-Dienstleistern

Der größte Vorteil von der Zusammenarbeit mit einem Dienstleister für Fulfillment und Handling ist, dass Sie viele zeitintensive Arbeiten einfach an Ihren Fulfillment-Anbieter abgeben können und sich auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren. Dabei gibt es zahlreiche weitere Vorzüge beim Einsatz eines Fulfillment-Dienstleisters, die wir Ihnen gerne nennen möchten.

1: Keine unnötigen Personalkosten

Wenn Sie Ihre eigenen Aufträge verarbeiten, werden Sie zeitnah eigene Mitarbeiter benötigen. Je größer das Auftragsvolumen, desto höher der daraus entstehende Aufwand. Mehr Personal lässt aber auch sonst mehr Arbeit entstehen. Viele Mitarbeiter bedeuten mehr Koordinations- und Management-Aufwand. Gerade wenn das Geschäft stärker wächst oder das Wachstum eher ungleichmäßig auftritt, entstehen von Woche zu Woche ganz andere Ansprüche für Mitarbeiter und womöglich sind ohne weiteres gar keine Festanstellungen möglich. Die Arbeit stattdessen an einen Dienstleister zu übergeben, der sich mit der Materie auskennt und viele andere Onlinehändler betreut, ist hier eine ideale Option und verhindert auch lästige Mitarbeitersuchen oder unvorhergesehene Entlassungsgespräche, wenn Sie ein geringeres Arbeitsaufwand haben.

2: Geld sparen

Auf dem ersten Blick scheinen alle Kosten am Anfang noch gering und übersichtlich. Wächst Ihr Unternehmen jedoch stetig weiter, kommen Kosten für Versand und Lager schnell und meist auch unerwartet hinzu.

Hier lohnt es sich deshalb, langfristig zu denken. Je größer Ihre Firma wird, desto eher lohnt sich Fulfillment. Ab einem gewissen Level an Verkäufen profitieren Sie maßgeblich von dem Level an Effizienz und den Möglichkeiten eines externen Dienstleisters. Kostentechnisch überzeugen Fulfillment-Dienstleister ebenso in Sachen Verpackungsmittel und Versand, da diese in der Regel bessere Konditionen anzubieten haben.

3: Langzeitverträge vermeiden

Viele Logistik-Unternehmen bieten sehr flexible Lösungsmodelle an, sodass diese mit dem jeweiligen Unternehmen mitwachsen können. In Zeiten, in denen der Verkauf st