Das kann schief gehen, wenn Sie Ihr eigenes Fulfillment übernehmen

Sie wickeln Ihr Fulfillment selber ab oder ziehen in Erwägung einen Fulfillment-Dienstleister zu beauftragen? Es gibt viele Faktoren, die berücksichtigt werden sollten. In-House-Fulfillment bedarf eines hohen organisatorischen Talents, um nicht bei den zahlreichen den Aufgaben die Übersicht zu verlieren. Selbst kleine Fehler können sich nachteilig auf Ihr Unternehmen auswirken. Um das zu verhindern, sollten Sie besonders auf diese acht Fehlerquellen achten, die sich in Ihrem Fulfillment-Prozess einschleichen können.

8 potentielle Fehlerquellen im In-House-Fulfillment

1. Mangel an Expertise

Wenn Sie einen Blick auf Ihr tägliches Arbeitspensum werfen, sieht das wahrscheinlich wie folgt aus:

  • Sie versuchen alle Bereiche Ihrer Firma im Auge zu behalten, können sich allerdings kaum einem Bereich ausreichend widmen.
  • Sie müssen während der Arbeit dazulernen und spontan neue Lösungen für unerwartete Probleme entwickeln.
  • Häufig fallen Arbeiten an, die nur von Ihnen erledigt werden können, sodass wenig Zeit für wesentliche Aufgaben übrig bleibt.
  •  

Sieht Ihr Arbeitstag genauso oder so ähnlich aus? Höchstwahrscheinlich haben Sie Ihre Firma nicht gegründet, um am Ende Fulfillment- und Logistik-Experte zu werden. Wenn Sie kein Fulfillment-Unternehmen leiten, liegt die Schlussfolgerung nahe, dass Ihre Zeit anderswo besser eingesetzt wäre. Nutzen Sie die zahlreichen Chancen, die Ihnen der Markt bietet und holen sich Expertise in Ihr Unternehmen.
Hat keiner Ihrer Mitarbeiter das nötige Know-how, einen funktionalen und effizienten Fulfillment-Plan zu erstellen, mit dessen Hilfe Sie Ihren Versand und das Bestellaufkommen unter Kontrolle bekommen, kann das schnell Probleme nach sich ziehen und Ihre Effizienz wird darunter leiden. Die Zusammenarbeit mit einem Fulfillment-Partner kann an dieser Stelle der Schlüssel dazu sein, die eigenen Vorgänge zu optimieren. Sie geben Ihrer Firma damit eine bessere Chance, zu wachsen. Ein Fulfillment-Anbieter gewinnt dann, wenn Ihr Unternehmen erfolgreicher wird. Entsprechend sollte Ihnen jederzeit die bestmögliche Unterstützung zu Teil werden, die Ihnen das gewünschte Wachstum ermöglicht. Legen Sie daher Fokus auf Ihre Kernkompetenzen. Stellen Sie sich die Frage, wie Sie Ihre Zeit am sinnvollsten nutzen und wie Sie die Arbeit Ihrer Mitarbeiter weiter optimieren können.

2: Fehler bei der Inventur

Ohne die nötige Expertise können kleine Fehler zu großen Problemen werden. Das beginnt bereits bei der Warenannahme und Inventur. Um dies möglichst zu umgehen, bieten Ihnen Fulfillment-Dienstleister teilweise bereits ein Rundum-sorglos-Paket an.
Ein hohes Arbeitsaufkommen und viele Bestellungen führen schnell dazu, dass Mitarbeiter sich überfordert fühlen. Lagermanagement und Warenannahme kommen im Unternehmen häufig zu kurz. Ein Berg an Arbeit, der Ihnen irgendwann über den Kopf wachsen könnte, gerade wenn die logistischen Probleme das Fulfillment von Bestellungen behindern. Sie werden dem Ganzen nicht mehr Herr, d