B2B und B2C Fulfillment – So entscheiden Sie sich für die passenden Dienstleistungen

Für einen sehr langen Zeitraum ging es beim E-Commerce-Fulfillment ausschließlich um den Verkauf an Endkunden. Gerade innerhalb der letzten zehn Jahre war eine starke Zunahme an B2B-Unternehmen zu beobachten, die seitdem ebenfalls den Onlinehandel für sich entdecken. Damit nehmen Sie auch im Logistik-Bereich und im Fulfillment eine immer größer werdende Rolle ein. Gerade Einsteiger in dieser Branche sind bei der Fülle an Unterschieden oder Besonderheiten der beiden Branchen etwas überfordert. Auch wenn sie dessen Bedeutung verstehen, fehlt es an richtigen Rückschlüssen auf ihr Unternehmen. Dabei ist es besonders wichtig für Händler aller Art, die eigene Zielgruppe zu kennen und zu verstehen. Wenn Sie sich für einen Fulfillment-Dienstleister entscheiden, sollten Sie wissen, was Ihnen wichtig ist, um die richtigen Entscheidungen zu treffen. Wir erklären Ihnen in diesem Beitrag die Bedeutung von guter Fulfillment-Arbeit ebenso wie die Unterschiede zwischen B2B-Fulfillment und B2C-Fulfillment. So finden Sie den passenden Anbieter.

Fulfillment bedeutet Arbeiten im Hintergrund

Für den Endverbraucher ist Fulfillment sozusagen das Backend des Kaufprozesses. Hier werden Maßnahmen